Aktuelle Zeit: Mo 10. Mai 2021, 03:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Begleithundeprüfung
BeitragVerfasst: Di 15. Feb 2011, 22:30 
Offline
Ordnungsphase
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:11
Beiträge: 233
Wohnort: Osterburken
Huhu,
weiß nicht wo genau ich das Thema posten soll, einfach verschieben wenn ihr ein besseres Unterforum findet :)

Wer von Euch hat mit seinem Hund die Begleithundeprüfung abgelegt? Wie ist sie so gelaufen? Wart ihr aufgeregt? Und wie war die hündische Leistung, besser oder schlechter als im Training?
Was habt ihr sportlich gesehen nach der Prüfung vor, was für Ziele strebt ihr an?

Und wenn nicht, wollt ihr sie noch ablegen? Wenn nein, weshalb nicht?

Haltet ihr solche Prüfungen für sinnvoll?
Was haltet ihr vom Sachkundenachweiß, sinnvoll oder eher geschenkt :hide ?

Viele Fragen, ich weiß^^ Würde mich aber sehr interessieren, was ihr von der Prüfung haltet.

_________________
Grüßle,
Saskia mit Gina und Sun


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 15. Feb 2011, 22:30 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Begleithundeprüfung
BeitragVerfasst: Mi 16. Feb 2011, 12:40 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:53
Beiträge: 457
Saskia hat geschrieben:
Wer von Euch hat mit seinem Hund die Begleithundeprüfung abgelegt?

:mock

Saskia hat geschrieben:
Und wenn nicht, wollt ihr sie noch ablegen?

:think Das weiß ich nicht, sehe für mich keinen Sinn dahinter.

Saskia hat geschrieben:
Wenn nein, weshalb nicht?

Eine BHP ist eine Momentaufnahme, es sind angelernte Abläufe, die im Alltag schon ganz anders aussehen können, trotz abgelegter BHP. Dennoch finde ich sie nicht direkt abstoßend zu betrachten, da auch solch eine Prüfung dem ein oder anderen Gespann zu mehr Bindung verhelfen kann. Die meisten Menschen wollen ja noch weiter in die Richtung Prüfungen gehen, da die BHP die Basis für vieles ist, braucht man sie aus diesem Gesichtspunkt ja. ;-) Es gibt aber auch unterschieldiche BHP's ...

Saskia hat geschrieben:
Haltet ihr solche Prüfungen für sinnvoll?

Gute Frage :flirt sind Prüfungen sinnvoll oder nicht? Ich denke es kommt auf den Menschen an sich an. Wenn der eine die Prüfung als Status ansieht, um sich selbst in seinem Ego zu profilieren, dann kann ich die Frage mit "nein" beantworten. Wenn der Mensch diese Prüfugnnen aber nutz, um mit den Hund in der Bindung und dem Vertrauen Stärkung zu finden, gemeinsam sich etwas erarbeiten, dabei aber nciht das Lebewesen Hund außer Acht lässt, ja dann halte ich es für sinnvoll.

Saskia hat geschrieben:
Was haltet ihr vom Sachkundenachweiß, sinnvoll oder eher geschenkt :hide ?

Meinst du jetzt den Sachkundenachweis von der BHP? Oder den Allgemeinen? :think2

Und gerne würde ich deine Meinung dazu lesen, liebe Saskia :klimp :klatsch

_________________


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Begleithundeprüfung
BeitragVerfasst: Mi 16. Feb 2011, 20:17 
Offline
Ordnungsphase
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:11
Beiträge: 233
Wohnort: Osterburken
Zu den unterschiedlichen BH POs...also kommt dann drauf an in welchem Verband man ist.
Ich rede grundsätzlich vom VDH, die anderen taugen in meinen Augen nicht viel. Wenn man später Prüfungen und Turniere laufen möchte braucht man ohnehin die BH vom VDH. Die meisten Veranstaltungen bietet nunmal der VDH an.

Ich meine den Sachkundenachweiß, den man ablegen und bestehen muss bevor man mit seinem Hund überhaupt den Platz betreten darf, um den praktischen Teil zu absolvieren.

Der Straßenteil ist auch in der BH enthalten, da kann man kein Laufschema auswendig lernen. Hund und Halter werden vor alltägliche Situationen gestellt. Spielende Kinder, Radfahrer, Fußgänger, Autos, Inlinerfahrer, Jogger...
Denke das zumindest dieser Teil was aussagt.

Ich glaube, ich bin sowieso leistungsorientiert. Nicht so, dass ich meinen Hund in etwas zwänge, das ihm nicht liegt. Aber ich möchte schon was erreichen.

Mit Gina hab ich die BH gemacht und wir haben bestanden, 3. Platz. Ich war sehr aufgeregt und das hat sich auf Gina übertragen. Ergebnis: Sie ist total scheiße gelaufen (in meinen Augen)...Ich war total unzufrieden, aber mit uns beiden.
Sun wird sie auch laufen, das ist auf jeden Fall sicher.
Weiterhin ist mit Gina geplant THS Turniere zu laufen, Sun soll ihm Agi durchstarten. Vielleicht nebenbei Obi, das weiß ich noch nicht genau.

Ich halte die Prüfung für diejenigen sinnvoll, die mit ihrem Hund eine sportliche Karriere anstreben. Für was anderes braucht man sie glaub eher weniger.
Der Sachkundenachweiß ist eigentlich so einfach, dass man nichts dafür lernen braucht...von daher geschenkt^^

Warn noch mehr Fragen? :-D

_________________
Grüßle,
Saskia mit Gina und Sun


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Begleithundeprüfung
BeitragVerfasst: Di 22. Feb 2011, 18:00 
Offline
Ordnungsphase

Registriert: Mi 16. Feb 2011, 13:27
Beiträge: 183
Sag mal, sprichst du wirklich hier von der BHP nach VDH oder vom Hundeführerschein. Das wären zwei paar Schuhe. Zumindest in meinem Verband brauchst du bei der BHP keinen Theorieteil. Das gehört zum Hundeführerschein.

Ich habe mit Baccie die BHP nach GRC-Statuten gelaufen und da mein Hund (leider) ein Platzidiot war zu dem Zeitpunkt, lief es ganz gut, wäre da nicht der Apport gewesen. Der hätte mich fast die Prüfung, trotz bis dahin voller Punktzahl, gekostet, aber der Prüfer war gnädig und hat mir einen unverdienten Punkt gegeben (und dann mit meinem Hund einen perfekten Apport hingelegt :-$ ). Gab leider kein passendes Loch, um darin zu verschwinden.

Mit Gideon habe ich nicht und werde ich auch nicht an der BHP teilnehmen. Zum einen hab ich schlicht keine Zeit mehr, auf den Hundeplatz zu fahren, wo ich damals war und zum anderen habe ich ihn non-verbal aufgebaut. In der Prüfung hätte ich dann das Problem, dass wenn ich die Kommandos so laut gebe, dass der Prüfer sie hört (Giddy kennt sie prinzipiell auch), würde der vor Schreck tot umfallen. So ne laute Ansprache kennt der von mir nicht.

Sachkundenachweis kenne ich hier bei uns in NRW nur im Zusammenhang mit dem Wesenstest nach Gefahrhundeverordnung und wenn man sich einen Hund nach der berühmt-berüchtigten 20/40er-Norm (also mehr als 20kg Körpergewicht und / oder mehr als 40 cm Schulterhöhe beim ausgewachsenen Hund). Ich bin damals noch darum herum gekommen, den machen zu müssen, habe mir aber die Fragen dazu vorsichtshalber (wusste nicht ob das klappen würde) reingezogen und da sind sehr, sehr viele Fehler drin gerade bei den wichtigen Sachen in Bezug auf Körpersprache und so, die nicht stimmen. Wenn ich mich auf das da erlernte "Wissen" verlassen wollte, hätten meine Jungs und ich draußen oftmals schlechte Karten :oops .

Prinzipiell, wenn gut durchdacht und für alle, egal welchen Hund man sich anschafft, vor der Anschaffung verpflichtend, würde ich ehrlich gesagt befürworten. Glaube zwar nicht wirklich, dass solche, die draußen in Bezug auf ihren Hund merkbefreit sind, sich ändern würden, aber der eine oder andere hätte sich doch mal mit der Materie auseinandergesetzt. Und wenn es nur ein Hürde mehr wäre, die so manchen davon abhalten würde, sich einen Hund anzuschaffen, wäre es schon ein Gewinn...

_________________
Liebe Grüße,
Antje


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Begleithundeprüfung
BeitragVerfasst: Di 22. Feb 2011, 21:43 
Offline
Ordnungsphase
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:11
Beiträge: 233
Wohnort: Osterburken
Ja ich spreche von der BH im VDH. Sie setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen.
Besteht man ersteren nicht, darf man zum zweiten gar nicht erst antreten.

Im VDH gibt es keinen Apport in der Prüfung. Nur in VPG Prüfungen, gut beim Obi kommts auch vor.
Die Prüfung besteht aus der Leinenführigkeit, der Freifolge, Sitz aus der Bewegung, Platz aus der Bewegung mit Herankommen und der Ablage.
Anschließend noch der Verkehrsteil.

Von einem Hundeführerschein habe ich bisher noch nichts gehört.

Zitat:
In der Prüfung hätte ich dann das Problem, dass wenn ich die Kommandos so laut gebe, dass der Prüfer sie hört (Giddy kennt sie prinzipiell auch), würde der vor Schreck tot umfallen. So ne laute Ansprache kennt der von mir nicht.


Hm...heißt das du sprichst deinen Hund im Alltag nie an?
Ich schreie meine Hunde auch nicht an, sondern gebe die Kommandos in einer ganz normalen Lautstärke.
Die Zeiten in denen man seinen Hund auf dem Hundeplatz anbrüllt sind vorbei. Ich zumindest kenne hier keinen einzigen in der Art.

Der Sachkundenachweis ist einfach lächerlich. Die Fragen kann man ganz bequem per Auschlussverfahren beantworten, falls man die Antwort nicht wissen sollte.
Die Antwortmöglichkeiten sind viel zu einfach gehalten.

_________________
Grüßle,
Saskia mit Gina und Sun


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Forum, Hund, Laufen, RTL, Sport

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Hund, Erde, Liebe, Bild, NES

Impressum | Datenschutz